Haltung und Arbeitsweise


Die Freude im Umgang mit Menschen, die Entdeckung der ganz speziellen Individualität jedes/r einzelnen und die Dynamik in Gruppen sind das, was mich als Coach fasziniert und antreibt.
Ent-Wicklung ist das, was ich unterstützen will - Menschen zu befähigen, zu dem zu werden, was sie sein können. Das interessiert mich.


Als Mensch habe ich eine ganzheitliche Weltsicht.


Als systemische Beraterin arbeite ich ressourcen- und lösungsorientiert. Ich denke, dass der Mensch alles, was er benötigt in sich trägt und in seiner Vielfalt an Erfahrungen auch über Ressourcen verfügt, welche zur Generierung seiner eigenen Lösungen notwendig sind. Die KundInnen sind die ExpertInnen für ihr Anliegen, ich bin die Expertin für den Prozess.


In Coachings bin ich gleichberechtigte Dialogpartnerin, biete eine Außenperspektive und Feedback an, weise auf wiederkehrende Muster hin, arbeite methodenübergreifend mit kreativen Methoden, körperorientierten Interventionen, systemischen Arbeitstechniken, Geschichten, Rollenspielen, analogen Methoden, Visualisierung, Achtsamkeitsübungen, systemischen Aufstellungen, Dialogen, etc.


Mein Wissen und meine mehr als 18 Jahre Berufserfahrung als Trainerin und Beraterin im Bereich Social Design in der Wirtschaft, im NGO-Bereich und in der Verwaltung, fließen stets in meine Arbeit mit ein.

 

Eine Coaching-Sitzung beginnt mit der Auftragsklärung, dem Festlegen der Ziele und der Rahmenbedingungen für diese und eventuell folgende Sitzungen. Während der Beratungssequenz kommen verschiedene, auf das aktuelle Thema abgestimmte, Interventionen zur Anwendung. Der Ausblick in die Zeit der Umsetzung der neugefundenen Handlungsoptionen und ein Feedback zur Sitzung bilden den Abschluss eines Coachings.

 

Der kommunikative Ablauf in einer Coaching-Sitzung oder während einer Supervision erfolgt dialogisch und zirkulär.

Machen Sie eine Intervention oder sind Sie eine?


Wolfgang Loos